Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Alle Termine sind bis auf Weiteres mit dem Vorbehalt, dass der Pandemie die oberste Terminhoheit zukommt ...

 

jeweils aktueller Update: hier!

 

 

Die Eröffnung mit Künstlerpräsenz fällt aus.

Ein neuer Termin wird voraussichtlich stattfinden und ggf. hier bekannt gemacht. 

 

Die Ausstellung wird heute aufgebaut und steht dann nach den jeweils geltenden Regeln Besuchern offen. 

Ausstellung: „Ein Zacken aus der Krone – Corona

Mit 12 Künstlern des Künstlerkreises Oberstaufen, 1.5. bis 4.7.21

Werkverzeichnis

Wer den Raum betritt und sich nach rechts wendet, der findet die Arbeiten in der hier dargestellten Reihenfolge

 

Künstler

Titel

Art der Arbeit

Verkaufspreis €

 

Herbert Rauer

Angriff und Verteidigung

Acryl Mischterchnik auf MDF

250,--

 

Sieglinde Knestel

Vorbei mit der Ordnung

Metall Holz

500,--

 

Annelise Dorn

Corona-Impfstoff

Acryl, Öl auf Leinwand

450,--

 

Annelise Dorn

Einsamkeit

Acryl, Öl auf Leinwand

460,--

 

Dieter E. Leisner

das Verhängnis

Öl auf Leinwand

3.400,--

 

Dieter E. Leisner

Phantom

Öl auf Leinwand

3.400,--

 

Renate Karpstein

Lost

Acryl auf Leinwand

330,--

 

Angela Stuer

Die Ängste der Mütter

Öl auf Leinwand

500,--

 

Angela Steur

Was kommt jetzt?

Öl auf Leinwand

500,--

 

Angela Stuer

Inside looking out

Öl auf Leinwand

400,--

 

Angela Steur

Ich bin bereit

Öl auf Leinwand

400,--

 

Siglinde Knestel

Fake News

Metall bemalt / Holz

700,--

 

Renate Karpstein

Warteschleife

Wasserlösliche Ölfarbe auf Leinwand

280,--

 

Reante Karpstein

Visionen

Acryl auf Leinwand

330,--

 

Hildegard Rasch

Angst

Acryl auf Leinwand

400,--

 

Ingrid Huober

Allein in Quarantäne

Acryl auf Leinwand

350,--

 

Annelise Dorn

Coronapandemie – Quarantäne

Acryl/Öl auf Leinwand

1150,--

 

Gudrun Schindele

angedockt

Aceyl auf Leinwand

480,--

 

Gudrun Schindele

Die Welt im Würgegriff

Aquarell

250,--

 

Rosemarie Weisshaar

Hoffnungslos

Acryl auf geknülltem Packpapier

600.--

 

Rosemarie Weisshaar

Corona wütet in allen Gassen

Acryl auf Leinwand

400,--

 

Rosemarie Weisshaar

Covid-19

Acryl auf Leinwand

400,--

 

Rosemarie Weisshaar

Corona-Geist

Acryl auf Papier

150,--

 

Sibylle Seiler-Senft

Ab in die luft

Mischtechnik

540,--

 

Sibylle Seiler-Senft

Corona gefühlt I

Mischtechnik

640,--

 

Sibylle Seiler-Senft

Corona gefühlt II

Mischtechnik

640,--

 

Ingrid Huober

Weggesperrt – es bleibt nur der Blick aus dem Fenster

Pigmente Acryl auf Leinwand

180,--

 

Ingrid Huober

Der Weg in die Einsamkeit

Pigmente Acryl auf Leinwand

250,--

 

Jeannette Lindermann

Die Gesundung

Öl auf Leinwand

 

 

Siglinde Knestel

Burn-out

Metallbänder / Elketrokabel

800,--

 

Siglinde Knestel

Erstrebenswert !?

Metall / Ton

1600,--

 

Alle Arbeiten können käuflich erworben werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die Galerie, Herrn Tilmann Wolf

Telefon: 08381 8079912, www.galerie-peregrinus.de

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Ausstellungsbesuch, Freude an den Werken, Humor und Nachdenklichkeit angesichts des Themas, das uns derzeit alle „life“ betrifft und Einschränkungen, neue Erfahrungen mit Ohnmacht, Trauer, Angst, Lebens-Mut,  Resilienz und etlichen anderen Dimensionen des Mensch-Seins mit sich bringt.

Wir danken den Künstlern für die vielfältigen Arbeiten, die diese Ausstellung prägen.

 

Gisela Gauder-Wolf und Tilmann Wolf

 

 

Zacken aus der Krone - Corona

Ausstellung vom 01.Mai bis 04. Juli

 

 Flyer - RückseiteFlyer - Rückseite

 

Ratespiel für kreative Menschen:

in der Krone oben im Plakat sind 12 verschiedene Zeichen, die alle als Symbol im Zusammenhang mit dem Pandemiegeschehen interpretiert werden können. Finden Sie Ihre Interpretatition und mailen Sie diese mit dem Betreff "Kreativspiel" zu uns. Wir werden 10 gute Lösungen mit einem kleinen Preis prämieren.

Gedanken zur Ausstellung:

Bilder sind immer zweierlei:

Eine Botschaft dessen, der die Bilder zeigt, und eine Botschaft aus dem eigenen Erfahrungs-Schatz, die aus der Tiefe unseres Wesens aufsteigt. Diese Botschaft ist ebenso gültig und beachtenswert, wie das, was der Künstler sagen wollte, das sich ggf. im Titel ausdrückt. Aus der Differenz zwischen beiden Botschaften kann eine Reflexion erwachsen, die neue Gedanken auslöst – eines der Geschenke, die Kunst uns geben kann.

Im Folgenden meine Gedanken – also eine dritte Sicht, die Sie wahrnehmen oder einfach unbeachtet lassen können.

Die Ausstellung zeigt Werke ganz unterschiedlicher Menschen, die in unterschiedlicher Betroffenheit dem Weltereignis „Corona-Pandemie“ gegenüberstehen. Wohl kein Zeitgenosse in diesem Land hat je eine vergleichbare Erfahrung gemacht – unsere Vorfahren allerdings sehr wohl: Fast jede Generation hatte Berührung mit einer Pandemie, damals Seuche genannt. Und die Konsequenzen für die Menschen damals waren meist weit dramatischer, als das, was wir heute erleben.

Das soll keineswegs bagatellisieren. Auch heute sind die Folgen für einzelne – in der Summe sehr viele – Menschen dramatisch, ja tödlich.

Hier in der Ausstellung haben wir Bilder, die ganz unterschiedlich mit dem Thema umgehen:

Als Prototyp der Ignoranz erscheint zweimal der jüngst abgewählte US-Präsident. Andere Politiker und Weltenlenker haben es nicht in die Bilderwelt dieser Ausstellung geschafft. Wer hätte noch Kritik verdient – und wer Anerkennung?

Das Virus als unsichtbare – ja dämonische – Kraft spiegelt sich in Darstellungen, in denen das Virus selbst dargestellt wird: Als putzige Pickel-Kügelchen in Bildern, die dennoch auch die Dramatik sichtbar machen. Eine hellblaue Kampflinie – wie eine langgezogene medizinische Maske – als Grenze, die es zu verteidigen gilt. Nur dumm, dass die Viren auf beiden Seiten zu finden sind.
Hilft die Flucht nach oben, mit Gleitschirm oder Propeller? Man könnte vermuten, dass auch das nicht hilft, denn auch die Viren fliegen nach oben. Und so nimmt das Elend seinen Lauf und verschlingt Menschenleben und Menschenglück in Straßen, Gassen und Seelen.

Bange Gesichter, melancholische Blicke – Quarantäne, Einsamkeit, schmerzlicher Verzicht auf Kontakte, die auf lange Sicht für ein gesundes und glückliches Leben unverzichtbar sind. Auch der Blick über den Tellerrand, der globale Aspekt – Verantwortung? - Solidarität? - Schicksalsgemeinschaft? – klingt an.

Wie leere Nussschalen treiben wir durch bewegte Wasser: Totaler Kontrollverlust, dargestellt in einem Motiv, das zunächst unbeschwert und heiter wirkt. Noch ist das Wasser nicht so turbulent, dass die Nussschalen jede Sekunde kentern könnten. Dennoch fehlen Antrieb und Steuerruder.
Kontrollverlust auch bei kopfüber stürzenden puppenhaften nackten Damen. Spielerisches mischt sich mit bedrohlichen Spitzen, Kanten und Vögeln.

Vernunft und Unvernunft stehen im krassen Widerstreit: Corona-Party-Stimmung extra zum Trotz hier und Angst und Sorge dort. Wieviel Spaltung hält unsere Gesellschaft aus?
Selbst die Grenze zwischen Quarantäne und Party scheint zu verschwimmen: Oder ist der Titel Ironie, wenn Corona Vieren sich wie Discokugeln im dämmrigen Saal über maskierten Menschen drehen? Nicht Ironie, nur Humor, den man nie verlieren sollte, lässt die Viren auch als verspielte Installation von der Galeriedecke baumeln.

Hinaufklettern zum höchsten Thron – lohnt das wirklich? Nicht nur schamlose Bereicherung an Corona-Geschäften sehe ich darin symbolisiert.
Türbänder, die einst große Türen und Tore trugen, um eine Öffnung im Gebäude wahlweise offen und geschlossen zu halten, sind nun zum starren Gitter verschweißt: Bewegungsfreiheit null! Eine zweite Symbol-Ebene sind die Elektrokabel: Das Gitternetzwerk ist starr und unveränderlich – ja tot. Die Kabel sind „chaotische“ Verbindungen, die dem Leben eine Chance geben.

Tilmann Wolf

Hier sehen Sie Videos - leider in Amateur-Qualität, die einen groben Eindruck vermittlen aber niemals den Blick auf das Original ersetzen können -
Wenn aber der stümperhafte Rundgang die Neugierde weckt, ist Wesentliches erreicht. Sie sehen die Bilder in der Reihenfolge, als würde man sich beim Betreten des Raums nach rechts wenden:

Teil 1: Rauer- Knestel - Dorn - Leisner

Teil 2: Karpstein - Steur - Knestel

Teil 3: Karpstein - Rasch

Teil 4: Huober - Dorn 

Teil 5: Schindele

Teil 6: Weisshaar

Teil 7: Seiler-Senft

Teil 8: Lindermann - Huober

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?